Liebe Leserinnen und Leser,

Die Folgen der "Coronapandemie" sind vielfältig und einschneidend und werden unabhängig von den jeweiligen "politischen Farben" sehr unterschiedlich bewertet. Vor diesem Hintergrund war und ist es mir wichtig meine politische und persönliche Haltung und Einschätzung bzgl. "Corona und die Folgen"  zu dokumentieren. Meine einzelnen Positionierungen finden Sie unterstehend. Diese werden in unregelmäßigen Abständen aktualisiert und ergänzt. Meine grundsätzlichen Positionen finden Sie am Ende dieser Seite als PDF-Dokumente.

AKTUELL:

2022-09-15 Pandemiemanagement – Strategiewechsel notwendig und überfällig: Eine wohltuend differenzierte Stellungnahme der Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene. U.a. wird gefordert die Impfpflicht für Bedienstete im Gesundheitswesen aufzuheben.  Darüber hinaus wird für Kinder und Jugendliche gefordert: da diese nur ein sehr geringes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf tragen, sind anlasslose Routinetestungen und eine Maskenpflicht in Schulen ohne Indikation abzulehnen. Die Stellungnahme der Gesellschaft finden Sie hier: Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. Die komplette Stellungnahme als pdf zum downloaden hier:  2022_09_15_Pandemie-aktuell-Strategiewechsel(3).pdf (krankenhaushygiene.de)

2022-09-09 Sehenswert - Ricardo Lange im Gespräch mit Inga Kühn bei Phönix (es geht nicht nur um Corona): (66) phoenix persönlich: Ricardo Lange im Gespräch mit Inga Kühn - YouTube

2022-09-08 Interessante Pressemitteilung der Israelischen Botschaft in Österreich: "Ein wissenschaftlicher Durchbruch der Universität Tel Aviv: Ein Forscherteam der Universität hat nachgewiesen, dass Antikörper, die aus dem Immunsystem von genesenen COVID-19-Patienten isoliert wurden, alle bekannten Stämme des Virus, einschließlich der Delta- und Omicron-Varianten, wirksam neutralisieren. ​Den Forschern zufolge könnte diese Entdeckung die Notwendigkeit wiederholter Auffrischungsimpfungen überflüssig machen und das Immunsystem gefährdeter Bevölkerungsgruppen stärken."  Link zur PM: Covid19 - Neutralisierende Antikörper identifiziert (embassies.gov.il)

Änderung des Infektionsschutzgesetzes macht keinen Sinn (September 2022): Die Erfahrungen aus dem europäischen Ausland zeigen deutlich, dass ein Festhalten an der Maskenpflicht im Bereich von Bussen und Bahnen keinen Sinn machte und macht. Im Gegenteil - schon seit dem Frühjahr hätten wir darauf verzichten können. Etliche europäische Staaten haben es Anfang des Jahres vorgemacht und die Zahlen haben ihnen Recht gegeben. Dänemark und die Niederlande haben im Februar die Maskenpflicht u.a. für Bussen und Bahnen aufgehoben, Großbritannien im März oder die Schweiz im April 2022. Überall waren zu diesen Zeiten noch hohe Inzidenzen in den betroffenen Ländern. In allen Fällen hat sich die fehlende Maskenpflicht sowie die Beendigung sämtlicher Coronamaßnahmen nicht negativ ausgewirkt. Die Inzidenzen sanken trotzdem und unterscheiden sich seit Monaten nicht wesentlich von denen bei uns in Deutschland. Diese Beispiele von "Großversuchen" in Europa belegen eindrucksvoll - es gibt keine stichhaltige Begründung an einer Maskenpflicht festzuhalten, ganz im Gegenteil. Nachzusehen sind die Kurvenverläufe der angegebenen Länder in Netz unter www.corona-in-zahlen.de. Wir brauchen endlich ein Aufhebung sämtlicher Coronamaßnahmen und wieder die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger. Und passend zu dem Thema ein Interview des Virologen Jonas Schmidt-Chanasit (Inhaber des Lehrstuhls für Arbovirologie an der Universität Hamburg) Corona und Maskenpflicht: Virologe sieht keinen Anlass mehr zu Zwangsmaßnahmen (berliner-zeitung.de)

Anfang Juli 2022 hat der SACHVERSTÄNDIGENAUSSCHUSSES NACH § 5 ABS. 9 IFSG seinen Bericht zu "Evaluation der Rechtsgrundlagen und Maßnahmen der Pandemiepolitik" vorgelegt. Seine Ergebnisse sind zum Teil erschreckend im Hinblick auf die Datenlage und die Risikokommunikation der Bundesregierung. In der Zusammenfassung des Berichts sind u.a. folgende Aussagen zu finden (Hervorhebungen im Text durch mich):

- "Die Erfüllung des Auftrags und Anspruchs durch die Evaluationskommission wurde erheblich dadurch erschwert, dass sie zur Bewertung der auf das Infektionsschutzgesetz (IfSG) gestützten Maßnahmen erst im Nachhinein aufgefordert wurde. Ferner fehlte eine ausreichende und stringente begleitende Datenerhebung, die notwendig gewesen wäre, um die Evaluierung einzelner Maßnahmen oder Maßnahmenpakete zu ermöglichen." (Seite 11)

- "Im Gegensatz zum Vorgehen in einigen anderen Ländern wurde in Deutschland eine fachübergreifende Begleitforschung während der Corona-Pandemie noch nicht erreicht. So gibt es noch immer kein nationales Forschungskonzept im Bereich Public Health." (Seite 12)

- "Eine wirkungsvolle Risikokommunikation vermittelt dem Stand des Wissens entsprechende und entscheidungsrelevante Sachinformationen so, dass sie für unterschiedliche Zielgruppen verständlich und für ihren Alltag anschlussfähig sind. Zudem sollte die Kommunikation stets transparent und auf Augenhöhe stattfinden und die Grenzen des Wissens bzw. bestehende Unsicherheiten aufzeigen. Kontroverse Meinungen dürfen nicht ausgeklammert werden. Sie sind integraler Bestandteil einer demokratischen Debatte." (Seite 13)

- "Die in der Corona-Pandemie bevorzugten Kommunikationsprozesse blieben überwiegend top-down. Wenn dagegen dialogische Kommunikationsstrategien gestärkt und kontroverse Debatten zugelassen werden, verbessern sich die Möglichkeiten der Pandemiebekämpfung." (Seite 14)

Am Besten mal selber in den Bericht reinschauen: BER_lfSG-BMG_FIN.indd (bundesgesundheitsministerium.de)

Ein sehr lesenswertes Buch ist aktuell von Ulrike Guerot, Professorin für Europapolitik der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms Universität in Bonn, erschienen: "Wer schweigt, stimmt zu" (Westend Verlag). Für alle diejenigen, die kluge Gedanken zu den politischen und gesellschaftlichen Folgen der Coronapandemie lesen möchten! 

Ebenfalls lesenswert: "Herdengesundheit (von Dr. Michael Nehls): Der Weg aus der Corona-Krise und die natürliche Alternative zum globalen Impfprogramm." Insbesondere sind sehr viele Originalquellen angegeben zum eigenständigen vertiefen einzelner Fragestellungen.

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hält die Corona-Pandemie für überwunden. „Das Robert-Koch-Institut zählt offiziell 25 Millionen Genesene, tatsächlich dürften es zwei- bis dreimal so viele sein“, sagte Gassen der Düsseldorfer Rheinischen Post (Freitag, der 13.Mai). „Damit haben wir eine hohe Immunität in der Bevölkerung. Für die meisten Bürger ist die Pandemie damit vorbei“, unterstrich der Mediziner. Gassen und KBV-Vizechef Stephan Hofmeister forderten ein Ende der Maskenpflicht, die aktuell noch in Bussen, Bahnen und Flugzeugen gilt. „Wir sollten es den Menschen überlassen, ob sie Masken tragen“, sagte Hofmeister. Siehe auch: Kassenärzte-Chef: Corona-Pandemie ist überwunden (msn.com)

Hörenswert ist der Podcast von Herrn Prof. Dr. Stöhr vom 10.März. Er macht in diesem Podcast deutlich, warum aus seiner Sicht aktuell eine Aufhebung der Corona-Maßnahmen Sinn macht. Herr Stöhr hat 15 Jahre bei der WHO verbracht. Dort war er Leiter des globalen Influenza-Programms und SARS-Forschungskoordinator. Hier geht es zum Podcast: Corona-Strategie mit Prof. Klaus Stöhr: "Hier schürt man Ängste" auf Apple Podcasts In seinem Podcast vom 14.März geht Herr Stöhr u.a. auf die Studienlage zu Long-Covid ein: Corona-Strategie mit Prof. Klaus Stöhr: Die Inkonsistenz in der Corona-Strategie auf Apple Podcasts

Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert in einer PM vom 01.02.2022 ein bundesweites Ende der 2G-Regelung. Dem kann ich mich nur ausdrücklich anschließen. Hier finden Sie die PM: Handelsverband Deutschland (HDE) - Prognose für 2022: Handel hofft bei rascher Entschärfung der Corona-Lage auf Umsatzplus von drei Prozent (einzelhandel.de)

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene sieht die Notwendigkeit eines Strategiewechsels (u.a. Beendigung des anlasslosen Testens in Schulen) vor dem Hintergrund der Omikronvariante. Den lesenswerten Text (24.01.2022) finden Sie hier: 2022-01-24-Stellungnahme-Strategiewechsel.pdf (krankenhaushygiene.de). Diesem Strategiewechsel schließen sich ebenso die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) sowie der Berufsverband der Kinder und Jugendärzte (bvkj) an (03.03.2022)  Kommunikation-des-Strategiewechsels-jetzt.pdf (dgpi.de)

Die zur Zeit diskutierte allgemeine Impfpflicht wird von mir abgelehnt. Ein sehr gutes Positionspapier zu u.a. diesem Themenkomplex hat die Gesellschaft für Gesundheitsberatung (GGB e.V.) mit Sitz in Lahnstein veröffentlicht: Wir diskriminieren nicht! - Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. (gesundheitsberater.de)

Lesens- und sehenswert sind die Beiträge von Vandana Shiva. Sie ist eine indische Wissenschaftlerin, soziale Aktivistin und Globalisierungskritikerin, die sich schon seit Jahrzehnten kompromisslos in den Bereichen Umweltschutz, biologische Vielfalt und Frauenrechte engagiert und dafür schon mehrfach ausgezeichnet wurde. Einen Einstieg in ihre wertvolle Arbeit findet man unter:  Über uns – Navdanya international Auch lesenswert ist ihr aktuelles Buch "Eine Erde für alle - Einssein versus das 1%"

Wenn Sie sich in diesen Positionen wiederfinden, dürfen Sie mich gerne gezielt unter der Mailadresse andreas.hartenfels@googlemail.com zwecks persönlichem Austausch kontaktieren.

Andreas Hartenfels

01.12.2021: Eklatant versagt die Bundesregierung bei der Versorgung der Bevölkerung mit Intensivbetten. Laut dem Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), Gernot Marx, stehen im Vergleich zum letzten Jahr bundesweit über 4000 Intensivbetten weniger zur Verfügung (Tagesschau liveblog vom 01.12.2021, 8:42). 

Und wer den wunderbaren Beitrag von Michael Hatzius (alias Die Echse) zum Thema "2G" noch nicht gesehen hat, hier der Link dazu:  2G auf unserer Tournee? Die Abstimmung! | Die Echse und der runde Tisch (Spezialfolge) - YouTube

AKTUELLE STUDIEN:

Die natürlich erworbene Immunität bietet einen stärkeren Schutz vor Infektionen und symptomatischen Erkrankungen, die durch die Delta-Variante von SARS-CoV-2 verursacht werden, verglichen mit der durch den BNT162b2-Zwei-Dosen-Impfstoff induzierten Immunität (retrospektive Beobachtungsstudie aus Israel mit 124.500 Personen; veröffentlicht am 5.04.2022): SARS-CoV-2 Naturally Acquired Immunity vs. Vaccine-induced Immunity, Reinfections versus Breakthrough Infections: a Retrospective Cohort Study - PubMed (nih.gov)

Nachweis einer natürlichen Immunität bei ungeimpften gesunden Erwachsenen in den USA bis zu 20 Monate nach einer bestätigten COVID-19-Infektion (veröffentlicht am 3.2.2022): Prävalenz und Dauerhaftigkeit von SARS-CoV-2-Antikörpern bei ungeimpften Erwachsenen in den USA nach COVID-19-| Coronavirus (COVID-19) | JAMA | JAMA Netzwerk (jamanetwork.com)

Eine erste Studie aus Israel (veröffentlicht am 29.12.2021) hat die Wirksamkeit der booster-Impfung untersucht:

Schwindung der Wirksamkeit der Viruslastreduktion des SARS-CoV-2-Boosters | medRxiv

Deutlich milder Verläufe bei Omikron bestätigen sich (veröffentlicht am 28.12.2021):

Verminderte Schwere der Erkrankung während des ersten globalen Ausbruchs der Omicron-Variante Covid-19 in einem großen Krankenhaus in Tshwane, Südafrika - International Journal of Infectious Diseases (ijidonline.com)

Und weitere Veröffentlichungen zu Omikron:

Pietro Vernazza: «Man darf Omikron fast als natürliche Impfung bezeichnen» - FM1Today

______________________________________

Offener Brief zu Corona von Andreas Hartenfels 17.08.2021

Corona und die Folgen - Generelle Impfempfehlung von Kindern und Jugendlichen ist kritisch zu sehen 09-2021

Corona - Wenn aus Nebenwirkungen Hauptwirkungen werden 11-2021

Corona und die Folgen - ist 2G/3G zielführend und angemessen? 12-2021

Corona und die Folgen – Komplettversagen im Gesundheitswesen 12-2021

URL:https://andreas-hartenfels.de/corona-und-die-folgen/